Praktikanten erzählen

Praktikum Corporate IT - Martin Herzuba

Warum hast du dich für ein Praktikum bei AGRANA entschieden? Durch die Notwendigkeit eines Praktikas zur Vollendung meines Bachelor-Studienganges der Studienrichtung Informatik, bot sich die Agrana als renommiertes Unternehmen an, da durch Projektvielfalt und dem Gebrauch zahlloser Entwicklungsumgebungen ein perfektes Umfeld gegeben war um seine Fähigkeiten zu verbessern.

Wie hast du dich beworben? Wie war der Bewerbungsprozess aufgebaut? Ich habe mich schriftlich beworben und wurde auf ein Bewerbungsgespräch mit dem CIO eingeladen. Ziel dieses Gespräches war das Kennenlernen der jeweils anderen Person sowie dem Abgleich der Interessen. Im Anschluss wurde noch ein Gespräch mit dem Praktikumsbetreuer gehalten, um die Einsatzmöglichkeiten abzustecken.

Beschreibe uns kurz einen typischen Arbeitsalltag im Rahmen deines Praktikums bei AGRANA. Was waren deine Hauptaufgaben? Ein typischer Arbeitsalltag begann zwischen 07:30 und 08:30 Uhr. Durch die Teilnahme an einem großen Projekt wurde ein Daily Standup Meeting mit Developern aus Rumänien gegen 09:30 Uhr gehalten, während direkt anschließend noch ein eigenes, 15 minütiges, Meeting stattfand. Hierbei wurde angesprochen welche Arbeitsgänge abgeschlossen wurden, wo es Probleme gab bzw. was als nächstes zu tun wäre. Geendet hat der Arbeitstag dann zwischen 13:30 Uhr an den Freitagen und 16:30 Uhr zwischen Montag und Donnerstag. Mein Einsatzgebiet erstreckte sich dabei neben dem Erstellen von Datenbanktabellen und Stored Procedures auch über das Development eigener UserStories in C# sowie der Gestaltung des dazugehörigen Frontends, wo ich neben CSS auch JS, jQuery und ASP Scripts verwendet habe.

Was hat dir am besten bei deinem Praktikum gefallen? Neben einem angenehmen Arbeitsklima, aufgeschlossenen und hilfreichen Arbeitskollegen, gab es abwechslungsreiche Aufgabenstellungen zu bewältigen. Durch die direkte Teilnahme an einem großen Projekt, an dem mehr als ein Dutzend Mitarbeiter aus über 4 verschiedenen Ländern involviert waren, konnte nicht nur eine realitätsnahe Projektumgebung geschaffen werden – sondern ich befand mich genau in dieser. Dabei wurde neben einer umfangreichen Einschulung sogar eine Dienstreise angeboten, um am Retrospective Meeting teilnehmen zu können, da SCRUM praktiziert wurde

Was kannst du an Erfahrungen aus dem Praktikum bei AGRANA mitnehmen? Durch die theorielastige Ausbildung an den Universitäten und Fachhochschulen wurde durch ein Praktikum generell die Möglichkeit geboten, auch im Berufsleben Fuß fassen zu können. Gerade die AGRANA entpuppte sich hierbei jedoch als tolle Stelle, da die Einsatzgebiete, wie bereits erwähnt, sehr breit gefächert waren. Dadurch gestaltete sich nicht nur der Arbeitsalltag abwechslungsreich, sondern wurden darüber hinaus Kompetenzen in vielfältiger Weise erworben.

Würdest du ein Praktikum bei AGRANA weiterempfehlen? Warum genau? Auf alle Fälle! Gerade im Bereich der Informatik war das Praktikum, aus bereits genannten Gründen, sehr interessant.

Welche Tipps würdest du zukünftigen Praktikanten geben? Die Tipps gestalten sich einfach: offen sein, Engagement zeigen und sich integrieren. Dadurch wird nicht nur die Dauer des Praktikums angenehm und interessant, sondern wird unter Umständen sogar die Möglichkeit geboten als freier Dienstnehmer weiterhin für die AGRANA tätig zu sein.

Praktikum Corporate IT - Chirine Millauer

Warum hast du dich für ein Praktikum bei AGRANA entschieden? Da die Firma Agrana einen sehr guten Ruf hat und besonders Wert darauf legt, dass Praktikanten auch etwas in ihrem Praktikum lernen.

Wie hast du dich beworben? Wie war der Bewerbungsprozess aufgebaut? Auf einer Veranstaltung des Institutes Prozessmanagement der Wirtschaftsuniversität Wien habe ich den CIO der Firma kennen gelernt und mit ihm ein interessantes Gespräch geführt. Daraufhin hat mir dieser ein Praktikum bei der Agrana angeboten. Nach Abschluss meines Studiums habe ich mich beim CIO beworben und gleich eine Praktikumsstelle bekommen.

Beschreibe uns kurz einen typischen Arbeitsalltag im Rahmen deines Praktikums bei AGRANA. Was waren deine Hauptaufgaben? In der Früh habe ich den Team Foundation Server gepflegt, sodass ich auf dem neuesten Stand war. Anschließend wurde immer ein Daily Standup mit den Entwicklern geführt, in welchem besprochen wurde was bisher gemacht wurde und was die neuen Aufgaben sind. Zu meine Hauptaufgaben zählten: Projektmanagement, Dokumentation des Projektes, TFS zu pflegen, Überblick über das Projekt zu haben, User Stories, Use Cases und Test Cases anzulegen.

Was hat dir am besten bei deinem Praktikum gefallen? Die Integration in die Führung eines mittelgroßen IT-Projektes inklusive einer Dienstreise nach Cluj um alle Entwickler kennen zu lernen. Außerdem war der Projektleiter stets bemüht interessante und lehrreiche Aufgaben mir zuzuteilen.

Was kannst du an Erfahrungen aus dem Praktikum bei AGRANA mitnehmen? Da ich nächstes Semester mit Wirtschaftsinformatik beginnen möchte, habe ich einen guten Einblick in die IT-Abteilung und deren Aufgaben bekommen. Da das Projekt mit 4 unterschiedlichen Ländern zu tun hatte, bekam ich Einblick wie das Management auf die auftretenden Diskrepanzen agiert. Ich habe somit Einblicke in das Projektmanagement und in die Informatik eines Softwareprogrammes bekommen.

Würdest du ein Praktikum bei AGRANA weiterempfehlen? Warum genau? Ja natürlich! Neben einem angenehmen Arbeitsklima und netten Kollegen wird bei der Agrana viel Wert darauf gelegt, dass Wissen, und somit Eindrücke wie Dinge in der Praxis gehandhabt werden, vermittelt werden.

Welche Tipps würdest du zukünftigen Praktikanten geben? Wenn man etwas bei diesem Praktikum lernen möchte, sollte man stets Engagement zeigen. Des Weiteren sollte man sich nicht von neuen Aufgaben/Hindernissen einschüchtern lassen, sondern diese Probleme versuchen zu lösen. Falls man jedoch nicht weiterkommt, sind die Kollegen immer bemüht weiter zu helfen.

 

Praktikum Merger & Acquisition - Simon Kumpfmüller

Warum hast du dich für ein Praktikum bei AGRANA entschieden? AGRANA war mir bis zu einem Seminar bei der Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien und der Raiffeisen Holding im Rahmen meines WU-Studiums fast unbekannt. Bei diesem Seminar wurden die wichtigsten Beteiligungen von Raiffeisen und daher auch AGRANA vorgestellt. Danach folgten eine Internetrecherche über die AGRANA im Allgemeinen und ein Besuch der Homepage, wo auf der Karriereseite explizit erwähnt wird, dass unter anderem im Finanzbereich Praktikumsstellen angeboten werden. Vor allem die internationale Ausrichtung der AGRANA, das spannende Geschäftsfeld und die ausgezeichnete Marktposition überzeugten mich zu einer Bewerbung um einen Praktikumsplatz. Nach dreijähriger Beschäftigung in einem kleineren Familienunternehmen neben dem Studium war außerdem der Einblick in die Organisation eines großen Industriekonzerns reizvoll.

Wie hast du dich beworben? Wie war der Bewerbungsprozess aufgebaut? Initiativbewerbung über die Homepage bzw. Mail für den Bereich Finanz/Controlling/Revision im Jänner gefolgt von einem kurzen Bewerbungsgespräch im April über Allgemeines zur AGRANA, Studium und Ausbildung, bisherige praktische Erfahrungen und Berufspläne. Die Zusage für die Mergers & Acquisitions-Abteilung erfolgte schließlich im Mai.

Beschreibe uns kurz einen typischen Arbeitsalltag im Rahmen deines Praktikums bei AGRANA. Was waren deine Hauptaufgaben? Abstimmung mit Betreuerin über die zu erledigenden Aufgaben, Recherche über eventuelle Akquisitionsziele (Finanzanalyse, Aktienpreisanalyse, Eigentümer- und Konzernstruktur, Produktionskapazitäten, Produkte…), Competitive Intelligence - Recherche über Konkurrenten (Finanzanalyse, Eigentümer- und Konzernstruktur), Recherche über Zielländer (Makroökonomie, Rohstoffe und Anbaugebiete, Industrien und Märkte, Rechtssystem, Politik, Konkurrenten), Erstellung und Überarbeitung von Präsentationen, Datenpflege im Excel, Erstellen einer Peer Group Analyse zur Unternehmensbewertung (Jahresabschlussanalyse, Berechnung von Kennzahlen, Daten aus Bloomberg)

Was hat dir am besten bei deinem Praktikum gefallen? Die ausgezeichnete Betreuung durch die KollegInnen, welche bemüht sind, anspruchsvolle Aufgaben zuzuweisen und bei Fragen jederzeit weiterhelfen.

Was kannst du an Erfahrungen aus dem Praktikum bei AGRANA mitnehmen? Praktische Anwendung von im Studium erlernter Inhalte, wie beispielsweise Jahresabschlussanalyse und Unternehmensbewertung. Kenntnisse über den Ablauf von M&A-Transaktionen und Tools für die dafür notwendige Datenbeschaffung und –analyse, wie beispielsweise spezielle Datenbanken, Bloomberg, etc..

Würdest du ein Praktikum bei AGRANA weiterempfehlen? Warum genau? Ja, definitiv! Bei einem Praktikum bei AGRANA warten eine ausgezeichnete Betreuung durch die KollegInnen, spannende und abwechslungsreiche Aufgabengebiete, ein tolles Arbeitsklima und die Möglichkeit im Studium erlernte Fähigkeiten und Kenntnisse praktisch anzuwenden. Außerdem erhält man einen guten Einblick in das day-to-day business einer M&A-Abteilung.

Welche Tipps würdest du zukünftigen Praktikanten geben? Wem das Recherchieren über Unternehmen und Volkswirtschaften, das Analysieren von Jahresabschlüssen von Unternehmen auf der ganzen Welt und das Arbeiten mit Excel und Power Point Spaß bereitet, der ist in der M&A-Abteilung der AGRANA genau richtig.

 

Praktikum Maschinenbau im Zucker - Christoph Bruckner

Warum hast du dich für ein Praktikum bei AGRANA entschieden? Ich habe mich für AGRANA interessiert, da ich schon mal eine Rübenanlieferung miterleben konnte und der Arbeitsweg sehr kurz für mich ist. Außerdem ist die Bezahlung nicht schlecht.

Wie hast du dich beworben? Wie war der Bewerbungsprozess aufgebaut? Meine Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf) habe ich im Januar per Mail an „Recruiting Tulln“ geschickt. Dann habe ich eine Nachricht erhalten, dass meine Bewerbung in Evidenz gehalten wird und ich eine Zu- bzw. Absage im Frühjahr erhalten werde. Ich habe die Zusage bekommen und meine Unterlagen per Mail an das HR-Management geschickt. Dann habe ich auch den Vertrag erhalten.

Beschreibe uns kurz einen typischen Arbeitsalltag im Rahmen deines Praktikums bei AGRANA. Was waren deine Hauptaufgaben? Beginn war um 6:45 Uhr in der Früh, es war sehr abwechslungsreich, also nicht typisch. Ich durfte viel kennenlernen, vor allem habe ich beim Erdabschneider die Lager gewechselt und diesen geschmiert oder beim Kalkofen Montagearbeiten verrichtet.

Was hat dir am besten bei deinem Praktikum gefallen? Die abwechslungsreiche Arbeit hat Spaß gemacht und die Kollegen waren immer da, wenn ich Hilfe brauchte.

Was kannst du an Erfahrungen aus dem Praktikum bei AGRANA mitnehmen? Alles in allem ist sicher die Montage an verschiedenen Geräten die größte Erfahrung für mich, da die Theorie in der Schule doch oft anders ist.

Würdest du ein Praktikum bei AGRANA weiterempfehlen? Warum genau? Ja, weil es wie erwähnt eine sehr abwechslungsreiche Arbeit ist.

Welche Tipps würdest du zukünftigen Praktikanten geben? Wenn man sich für etwas interessiert und Interesse zeigt, dann macht das Arbeiten auch Spaß!

Praktikum Corporate Controlling - Barbara Geher

Warum hast du dich für ein Praktikum bei AGRANA entschieden? Weil ich schon viel von diesem Unternehmen gehört habe und mich Controlling interessiert.

Wie hast du dich beworben? Wie war der Bewerbungsprozess aufgebaut? Meine Klasse wurde von meiner Rechnungswesen-Professorin darüber informiert, dass es in der AGRANA noch einen freien Praktikumsplatz in der Abteilung Corporate Controlling gäbe. Weiters sagte sie, Frau Mag. Wratschko, die Leiterin, wäre bereit, auch einem blinden Menschen ein Praktikum zu ermöglichen. Nachdem ich meine Bewerbungsunterlagen an die AGRANA gesendet hatte, wurde ich zu einem Gespräch mit Frau Mag. Wratschko eingeladen, in dem besprochen wurde, welche Tätigkeiten auf mich zukommen werden. Gemeinsam mit einem Mobilitätstrainer besuchte ich die AGRANA vor meinem Praktikum noch einmal, um mich im Gebäude gut zurechtfinden zu können.

Beschreibe uns kurz einen typischen Arbeitsalltag im Rahmen deines Praktikums bei AGRANA. Was waren deine Hauptaufgaben? Jeder Tag hielt neue Herausforderungen für mich bereit und jeden Tag konnte ich Erfahrungen sammeln. Zu meinen Hauptaufgaben zählten: Daten zu prüfen und zu vergleichen, den Cash Conversion Cycle in einer zeitlichen Reihenfolge darzustellen, die Konten durchzuarbeiten und Vorschläge zu erstellen, welche davon zu einem bereits bestehenden Kundenkonto hinzugefügt werden könnten.

Was hat dir am besten bei deinem Praktikum gefallen? Alles eigentlich! Von meinen netten Arbeitskollegen bis hin zu meinen Arbeitsaufgaben hätte es nicht besser laufen können!

Was kannst du an Erfahrungen aus dem Praktikum bei AGRANA mitnehmen? Wie umfangreich das Controlling in einem so großen Unternehmen ist und dass es einfach ganz anders ist, in der Praxis zu arbeiten, als mit Schulbeispielen.

Würdest du ein Praktikum bei AGRANA weiterempfehlen? Warum genau? Auf jeden Fall!

Welche Tipps würdest du zukünftigen Praktikanten geben? Zeigt Interesse an den Aufgaben, die euch gestellt werden! Führt sie nicht nur aus, sondern stellt auch Fragen! So bekommt ihr nämlich wirklich einen Einblick in die Arbeitsabläufe!

Praktikum Maschinenbau im Zucker - Daniel Deinbacher

Warum hast du dich für ein Praktikum bei AGRANA entschieden? Ich wollte schon immer in einer großen Firma arbeiten und bei AGRANA sieht man sehr viel als Praktikant.

Wie hast du dich beworben? Wie war der Bewerbungsprozess aufgebaut? Zunächst habe ich meine Bewerbungsunterlagen mit Anschreiben, Lebenslauf und Halbjahreszeugnis im Januar per Mail an „Recruiting Tulln“ geschickt. Danach wurde mir eine Nachricht vom HR-Management geschickt, dass meine Bewerbung in Evidenz gehalten wird und ich eine Zu- bzw. Absage im Frühjahr erhalten werde. Ich habe dann die Zusage erhalten, meine Unterlagen (Meldezettel etc.) per Mail an das HR-Management geschickt und auch meinen Vertrag bekommen.

Beschreibe uns kurz einen typischen Arbeitsalltag im Rahmen deines Praktikums bei AGRANA. Was waren deine Hauptaufgaben? Ich habe um 6:45 Uhr in der Früh begonnen, zuerst gab es eine kurze Besprechung mit den übrigen Kollegen und Meistern welche Tätigkeiten zu erledigen sind und die Arbeit wurde aufgeteilt. Hauptsächlich habe ich Kugel-Lager aufgezogen, Förderbänder geschmiert und Getriebe umgebaut.

Was hat dir am besten bei deinem Praktikum gefallen? Ich durfte selbst aktiv mitanpacken und meine Kollegen und Vorgesetzten waren immer nett.

Was kannst du an Erfahrungen aus dem Praktikum bei AGRANA mitnehmen? Es hat Spaß gemacht an großen Dingen zu arbeiten, weil in der Schule ja oft nur an kleineren Sachen gearbeitet wird (kleinerer Maßstab).

Würdest du ein Praktikum bei AGRANA weiterempfehlen? Warum genau? Ja, auf jeden Fall, weil es eine tolle Umgebung ist und die Kollegen sehr nett und hilfsbereit sind.

Welche Tipps würdest du zukünftigen Praktikanten geben? Dazu fällt mir jetzt leider nichts ein.

Der Natürliche Mehrwert.

  • Zucker.
  • Stärke.
  • Frucht.