Fruchtvertragsanbau

Geschäftsbereich Fruchtzubereitungen

Bei der Beschaffung von Vertragslandwirten hat der Geschäftsbereich Fruchtzubreitungen in Mexiko und Fidschi weiter erfolgreich an der Verbesserung von Sozial- und Umweltstandards in der Lieferkette gearbeitet.

Mexiko

Das im August 2013 gestartete, im Rahmen einer Wirtschaftspartnerschaft mit der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit geförderte Projekt zur Unterstützung der Zertifizierung von Erdbeer- und Brombeerlieferanten nach dem Rainforest Alliance-Standard (RFA) in Jacona/Michoacán|Mexiko wurde im Geschäftsjahr 2015|16 fortgesetzt. Die Flächen für Erdbeeren wurden um rund 72 % gesteigert und neue Flächen für Stachelannone und Himbeeren zertifiziert. Im Rahmen des jährlichen RFA-Awards in Mexiko wurde AGRANA für ihre Schulungs- und Beratungsmaßnahmen gemeinsam mit ihren Fruchtlieferanten als Unternehmen mit dem höchsten Ergebnis beim ersten Zertifizierungsaudit ausgezeichnet. Auch „Aneberries“, die Interessenvertretung der mexikanischen Beerenproduzenten, präsentierte das AGRANA-Projekt als Best Practice-Beispiel auf ihrer Jahreskonferenz.

Fidschi

Aufgrund des Erfolges in Mexiko startete AGRANA Ende 2014 ein weiteres, ebenfalls gefördertes Projekt auf Fidschi. Auf der Südseeinsel unterstützt AGRANA Kleinbauern bei der Gruppenzertifizierung von meist auf Gemeinschaftsland kultivierten Bananen nach dem international anerkannten Bio-Standard ACO (Australian Certified Organic). Zur Förderung der Dorfgemeinschaften sowie der Unterstützung und Weiterentwicklung der Bananenbauern hat AGRANA im Jahr 2015 gemeinsam mit der lokalen NGO PCDF (Partner in Community Development Fiji) ein auf zwei Jahre ausgelegtes Schulungsprogramm für eine ökologische Wirtschaftsweise gestartet. Im Rahmen von Agroforstwirtschaft ernten die 130 teilnehmenden Bauern aus sieben Dörfern Bananen und liefern sie zu Sammelpunkten, wo sie im Auftrag von AGRANA zur Verarbeitung ins Werk transportiert werden. Einen Teil der Ernte verkaufen die Bauern auf dem lokalen Markt, um diesen mit heimischen Produkten zu beleben und zusätzliches Einkommen zu generieren. Ende des Geschäftsjahres 2015|16 wurde am AGRANA-Betriebsgelände eine zusätzliche Produktionshalle mit einer neuen Anlage zur Herstellung von Pürees, die den hohen europäischen und amerikanischen Qualitäts- und Produktsicherheitsanforderungen genügt, fertiggestellt. Neben der durchgehenden Produktion von Bio-Bananen-Pürees sollen saisonal auch Mangos und Guaven aus Wildsammlung (wild harvest) zu Püree verarbeitet werden. Der Ende Februar 2016 auf den Fidschi-Inseln wütende Zyklon Winston verschonte zwar die AGRANA-Produktionsstätten weitgehend, allerdings wird das Rohstoffangebot im ersten Halbjahr 2016 reduziert sein und das Ziel der weiteren Einbindung von 300 Bauern sich gegebenenfalls etwas verzögern.

 

Geschäftsbereich Fruchtsaftkonzentrate

Der Geschäftsbereich Fruchtsaftkonzentrate steht aufgrund seiner Beschaffungsstrukturen vor einer besonders großen Herausforderung im Lieferketten-Management, bezieht er doch einen Großteil der verarbeiteten Rohstoffe über Händler. Dies ist die Folge national historisch gewachsener Strukturen, welche überwiegend auf den Frischmarkt bzw. den Einzelhandel und den Export von Obst ausgerichtet sind. Grundsätzlich besteht das Bestreben, Rohstoffe künftig vermehrt direkt von den Landwirten zu kaufen.

Derzeit unterhält AUSTRIA JUICE zwei Projekte direkter Abnahme von Anbauern. In Ungarn unterstützt AUSTRIA JUICE seit dem Jahr 2000 lokale Landwirte beim Anbau resistenter Apfelsorten, für deren Kultivierung rund 60 % bis 80 % weniger Pestizide notwendig sind als beim Anbau konventioneller Sorten. Neben finanzieller Unterstützung für die Neupflanzung der Bäume sowie laufender Beratung über die Vegetationsperioden erhalten die Bauern auch Abnahmegarantien, die mit einer Preisprämie durch AUSTRIA JUICE honoriert werden. 2007 wurde in Polen ein weiteres Projekt mit Vertragsanbau gestartet. Aus diesen beiden Projekten stammten im Berichtsjahr 2015|16 rund 8 % der weltweit von AUSTRIA JUICE verarbeiteten Äpfel für die Produktion von Apfelsaftkonzentrat.

Der Natürliche Mehrwert.

  • Zucker.
  • Stärke.
  • Frucht.