Apfel – Unser Obst des Monats

Äpfel sind wahre Gesundbrunnen und liefern uns jede Menge gesunde Nährstoffe.

Darüber hinaus sind sie auch noch kulinarisch extrem vielseitig verwendbar und passen perfekt zu Cerealien und zum gesunden Frühstück.

Es gibt mehr als 7.500 Apfelsorten. Zu den beliebtesten und meistverkauften Apfelsorten in Europa zählen: 1. Ligol 2. Morgenduft 3. Idared 4. Granny Smith. 18% der Äpfel sind Bio-Äpfel. In Europa kommen die Äpfel aus: 1. Italien 2. Polen 3. Ungarn 4. Österreich. In Russland isst man die ursprünglich aus China stammenden Qinguan-Äpfel In den USA führen die amerikanischen Apfelsorten Fuji vor Crispin.

Bereits die alten Griechen und Römer legten Apfelplantagen an. Die zahlreichen Apfelsorten unterscheiden sich in vielerlei Hinsicht, darunter Größe, Farbe, Textur und natürlich Geschmack.

Äpfel sind aber weit mehr als nur kleine Köstlichkeiten. Sie sind reich an pflanzlichen Inhaltsstoffen und Antioxidantien und damit für unser Wohlbefinden unverzichtbar. Mit nur 50 Kalorien auf 100g sind Äpfel sehr kalorienarm. Sie enthalten keine gesättigten Fettsäuren oder Cholesterin und sind außerdem auch noch sehr ballaststoffreich. Äpfel enthalten neben Vitamin C, Riboflavin, Thiamin und Vitamin B6 auch noch zahlreiche Mineralstoffe wie Kalium, Phosphor und Kalzium. 

Die 7 wichtigsten Gesundheitsvorteile

  1. Gesund für die Zähne: Durch das Kauen der Äpfel wird die Speichelproduktion angeregt, das verringert den Bakterienbefall im Mund und dadurch auch Zahnkaries.
  2. Senken das Krebsrisiko: Mehrere US-amerikanische Krebsforschungszentren (American Association for Cancer Research, die Cornell University und das National Cancer Institute in den USA) gaben bekannt, dass durch den regelmäßigen Verzehr von Äpfeln das Risiko, an bestimmten Krebsarten zu erkranken, gesenkt werden kann.
  3. Diabetesprävention: Insbesondere Frauen die Äpfel essen, haben eine geringere Wahrscheinlichkeit an Diabetes Typ 2 zu erkranken; das wird auf die löslichen Ballaststoffe zurückgeführt (verhindern extreme Blutzuckerschwankungen).  
  4. Senken das Cholesterin: Die Ballaststoffe in Äpfeln binden Fette im Verdauungstrakt des Körpers und bewirken damit einen niedrigeren Cholesterinspiegel.
  5. Regelmäßige Verdauung: Auch hier sind es die gesunden Ballaststoffe in Äpfeln, die auf natürliche Weise für eine regelmäßige Verdauung sorgen.
  6. Regulieren das Gewicht: Ärzte empfehlen für gewöhnlich eine ballaststoffreiche Ernährung. Äpfel nehmen ohne größere Kalorienzufuhr das Hungergefühl.
  7. Stärken das Immunsystem: Rote Äpfel enthalten ein bestimmtes Antioxidantium, das, wie kürzlich festgestellt wurde, die Stresssymptome verringert und gleichzeitig das Immunsystem stärkt. 

(Quelle: www.besthealthmag.ca/best-eats/nutrition/15-health-benefits-of-eating-apples)

P.S: Wussten Sie?

  • In China wird das Wort für Äpfel „ping“ ausgesprochen, und ping bedeutet auch Frieden.
  • Äpfel bestehen zu 25% aus Luft und schwimmen deshalb auch im Wasser.
  • Die längste Apfelschale der Welt war rund 52 Meter lang. (Quelle: Guinness Buch der Rekorde)
  • Die meisten Äpfel werden noch immer mit der Hand gepflückt.
  • Äpfel belegen hinter Orangen den zweiten Platz beim Obstanbau in den Vereinigten Staaten. (Quelle: USDA Economic Research Service)
  • Äpfel reifen zehn Mal schneller, wenn sie bei Zimmertemperatur und nicht im Kühlschrank gelagert werden.

In vielen Ländern erfreuen sich Äpfel vor allem in Kombination mit Cerealien und einem gesunden Frühstück großer und vielseitiger Nachfrage. Wir bei AGRANA Fruit achten darauf, für jede Fruchtzubereitung unserer Kunden die richtigen Äpfel zu liefern. Egal ob Sie einen „grünen“ oder einen süßeren Apfelgeschmack wünschen, wir können Ihnen sagen, welche Sorte für Sie die richtige ist. Erfahren Sie mehr in unserem Produktfinder!

 

Der Natürliche Mehrwert.

  • Zucker.
  • Stärke.
  • Frucht.