Wissenswertes über Zitronen

Sauer im Geschmack mit süßen Extras

Zitronen gehören zur Familie der Rautengewächse (Rutaceae). Ihr wissenschaftlicher Name ist Citrus Limon. Es ist bis heute nicht völlig geklärt, woher die Zitrone ursprünglich stammt, aber vermutlich aus der Region irgendwo zwischen Assam, Burma und China (Quelle: https://hort.purdue.edu/newcrop/morton/lemon.html#Description ). Die größten Produzenten von Zitronen sind heute die USA, Italien, Spanien, Griechenland, Israel und die Türkei.

Verbraucher auf der ganzen Welt lieben den vollen Geschmack reifer Zitronen. Erst durch die Zugabe von Zitronen erhalten zahlreiche Speisen und Getränke ihre charakteristische feinherbe, säuerliche Note. Aber nicht nur Zitronen sind stark nachgefragt, es gibt auch immer mehr Rezepte mit anderen Zitrusfrüchten, wie etwa Yuzu, eine Kreuzung aus Mandarine und Limette, die im Moment total im Trend liegt.

Zunahme in Prozent als Zutat in Produktneuheiten (Löffel- & Drinkjoghurts) - Global; Quelle: Mintel

Exotische Zitrusfrüchte wie etwa Yuzu, Finger-Limes (Limettenkaviar) und Buddhas-Hand sind unverzichtbare Zutaten für neue und extravagante Mixgetränke, aber auch für raffinierte Bar-Snacks wie geröstete Nüsse mit Zitronengeschmack oder Zitronendips mit Joghurt und Sauerrahm.

Es geht aber schon lange nicht mehr nur um das tolle Geschmackserlebnis, immer mehr Konsumenten kennen mittlerweile auch die gesundheitlichen Vorteile von Zitrusfrüchten und bereichern damit ihre Frühstücks-Smoothies, Joghurts, etc.

Gesundheitliche Vorteile durch Zitronen

  • Zitronen sind ausgezeichnete Vitamin C-Lieferanten. Vitamin C ist eines der wichtigsten Antioxidantien in Lebensmitteln. Es fängt im Körper freie Radikale und neutralisiert sie. Damit trägt Vitamin C auch zu einer Verringerung der Symptome von Osteoarthritis und Gelenkrheumatismus bei.
  • Durch die Aufnahme von Vitamin C steigert der Körper seine Widerstandskraft gegen Entzündungen. Laboruntersuchungen an menschlichen Zellen haben die Krebs bekämpfenden Eigenschaften von Wirkstoffen in Zitronen, den sogenannten Limonoiden, nachgewiesen. Vor allem ihre Wirkung gegen Mund-, Haut-, Lungen-, Brust, Magen- und Darmkrebs ist belegt (Quelle: http://www.medwelljournals.com/fulltext/?doi=javaa.2010.1099.1107 ).
  • Zitronen haben nur 29 Kalorien pro 100 g (und sind damit am kalorienärmsten unter den Zitrusfrüchten). Sie enthalten keine gesättigten Fette oder Cholesterin und sind eine ausgezeichnete Ballaststoffquelle. Zitronen haben auch einen sehr niedrigen glykämischen Index.
  • Zitronensäure ist ein natürliches Konservierungsmittel, regt die Verdauung an und unterstützt das Auflösen von Nierensteinen.
  • Zitronen sind auch eine ausgezeichnete Quelle für die Vitamine des B-Komplexes und enthalten Mineralstoffe wie etwa Eisen, Kupfer, Kalium und Kalzium.

4 Unterhaltsame Fakten zu Zitronen

  • Die schwerste je gezüchtete Zitrone stammt aus Israel. Sie wog 5 kg, hatte einen Umfang von 74 cm und war 35 cm hoch.
  • Die Blätter des Zitronenbaumes können für die Zubereitung von Tees sowie zur Verfeinerung von Fleisch- und Fischgerichten verwendet werden.
  • In Europa färbten zur Zeit der Renaissance modebewusste Damen der Gesellschaft ihre Lippen mit Zitronensaft rot.
  • In Menton, Frankreich, findet jeden Februar und März das Zitronenfest „Fête Du Citron“ statt. „Wenn das Leben dir Zitronen gibt, mach Limonade daraus“ ist auf jeden Fall ein Motto, nach dem es sich gut leben lässt.

Bei AGRANA Fruit nutzen wir Bestandteile von Zitrusfrüchten auch als natürliche Stabilisatoren für mehr natürlichen Geschmack und Frische. Mehr Informationen zu den neuesten Entwicklungen und Verwendungsmöglichkeiten erhalten Sie von Ihrem lokalen AGRANA Fruit New Product Developer.

 

Der Natürliche Mehrwert.

  • Zucker.
  • Stärke.
  • Frucht.