Fruchtsaftkonzentrate

CHAN­Cen & Her­aus­for­de­run­gen
im BE­REICH Frucht­saft­kon­zen­tra­te

Um im Geschäftsbereich Fruchtsaftkonzentrate vegetationsbedingte Ernteunterschiede in den Rohstoffgebieten ausgleichen zu können, wird auch hier weltweit nach neuen Rohstofflieferanten und Regionen gesucht, um möglichst unabhängig agieren und nur die beste Qualität verarbeiten zu können. 

AGRANA strebt im Bereich der Fruchtsaftkonzentrate erfolgreich die Erschließung neuer Rohstoffmärkte an und hat sich die Ausweitung der strategischen Marktposition in neuen Wachstumsmärkten zum Ziel gesetzt. Grundsätzlich besteht das Bestreben, Rohstoffe künftig vermehrt direkt von Landwirten zu beziehen. Im Geschäftsjahr 2018|19 ist AUSTRIA JUICE dem Sustainable Juice Covenant, einer globalen Initiative, die es sich zum Ziel gesetzt hat die Beschaffung, Produktion und den Handel mit frucht- und gemüsebasierten Säften, Pürees und Konzentraten bis zum Jahr 2030 100% nachhaltig zu gestalten, beigetreten.

Unterstützung ungarischer und polnischer Apfelanbauer

Derzeit unterhält AUSTRIA JUICE zwei Projekte direkter Abnahme von Anbauern. In Ungarn unterstützt AUSTRIA JUICE seit dem Jahr 2000 lokale Landwirte beim Anbau resistenter Apfelsorten, für deren Kultivierung rund 60 % bis 80 % weniger Pestizide notwendig sind als beim Anbau konventioneller Sorten. Neben finanzieller Unterstützung für die Neupflanzung der Bäume sowie laufender Beratung über die Vegetationsperiode erhalten die Bauern auch Abnahmegarantien, die mit einer Preisprämie durch AUSTRIA JUICE honoriert werden. 2007 wurde ein weiteres Projekt mit Vertragsanbau in Polen gestartet. Aus diesen beiden Projekten stammten im Geschäftsjahr 2019|20 rund 8 % der weltweit von AUSTRIA JUICE verarbeiteten Äpfel für die Produktion von Apfelsaftkonzentrat. 

SAI FSA Ergebnisse im Apfelanbau in Ungarn & Polen

2017|18 unterzogen sich nach SAI-Vorgaben ausgewählte ungarische Re-Sorten-Vertragslieferanten erstmals auch der verpflichtenden FSA-Beantwortung und den drei Jahre gültigen externen Audits. Damit darf AUSTRIA JUICE nach SAI-Vorgaben für den überwiegenden Anteil aller ungarischen Re-Sorten Vertragslieferanten FSA Silber-Status ausloben, für einige sogar FSA Gold-Status. Damit erfüllen alle ungarischen Re-Sorten-Vertragslieferanten die Mindestanforderungen, im Rahmen der Audits entdeckte Verbesserungspotenziale werden im Rahmen von Schulungen adressiert. 2018|19 wurde der FSA-Fragebogen inklusive externer Verifizierung auch bei den Vertragsanbauern von Re-Sorten Äpfeln in Polen zum Einsatz gebracht.

Daneben darf im Rahmen des Benchmarking der FSA-Anforderungen gegenüber den nationalen Gesetzgebungen von z.B. Polen, Spanien und Ungarn in Kombination mit einer Zertifizierung nach dem Global GAP Standard der FSA Silber-Status ausgelobt werden. In Summe durfte AUSTRIA JUICE damit 2019|20 für rund 15,5 % ihrer verarbeiteten Rohstoffmenge mindestens FSA Silber-Status ausloben. Im Geschäftsjahr 2020|21 werden entsprechend den SAI-Vorgaben FSA Re-Verifizierungsaudits vorgenommen.