Rübenanbau

Kontraktwirtschaft im Zuckerrüben-Anbau

Der Produktionsschwerpunkt im Segment Zucker liegt in der Erzeugung von Zuckerprodukten aus Zuckerrüben. Die Versorgung mit Zuckerrüben als Rohstoff für die Zuckererzeugung in AGRANAs sieben Rübenzuckerfabriken in Österreich, der Tschechischen und Slowakischen Republik, Ungarn und Rumänien erfolgt im Vertragsanbau welcher sich auch auf Zuckerrüben im biologischen Anbau erstreckt.

Im Zuge der Kontraktwirtschaft hat AGRANA über viele Jahre Augenmerk auf die beratende Unterstützung landwirtschaftlicher Produzenten gelegt. Basis der Beratung sind Ergebnisse umfangreicher Feldversuche.

Nachhaltigkeitsnachweise Zucker

Umsetzung des Farm Sustainability Assessments der Sustainable Agriculture Initiative

Im Geschäftsjahr 2017|18 wurde die bisher freiwillige Beantwortung des FSA-Fragebogens zusätzlich für eine Auswahl an Vertragslieferanten verpflichtend. Entsprechend dem im Juni 2016 veröffentlichten „SAI FSA Implementation Framework“ haben ausgewählte Landwirte aus allen fünf Anbauländern (Österreich, Rumänien, Slowakei, Tschechien und Ungarn) bei der verpflichtenden FSA-Beantwortung und den externen Audits nach SAI-Vorgaben mitgewirkt. Auf Basis der Ergebnisse der externen Verifizierung darf AGRANA Zucker nach SAI-Vorgaben für mehr als 75% aller (d.h. der Grundgesamtheit der) Betriebe den FSA Gold- und Silber-Status ausloben. Damit erfüllen alle Rüben-Vertragsanbauer die AGRANA-Mindestanforderungen, im Rahmen der Audits entdeckte Verbesserungspotenziale wurden im Geschäftsjahr 2018|19 im Rahmen bestehender Schulungsprogramme adressiert.  

Bewusstseinsbildung zu guter landwirtschaftlicher Praxis (GLP)

Neben der jährlich stattfindenden BETAEXPO, die 2017 unter dem Motto „Pflanzenschutz- Wohl oder Übel?“ ganz im Zeichen der Debatte rund um den Einsatz bestimmter Wirkstoffgruppen zum Pflanzenschutz stand führte AGRANA auch im Geschäftsjahr 2017|18 im Rahmen ihres Effizienzsteigerungsprogrammes „Mont Blanc“, mit dem Ziel der Erhöhung des Zuckerertrages und der Senkung der Produktionskosten wieder viele bewusstseinsbildende Veranstaltungen durch. AGRANA nahm in Österreich rund 1.100 Bodenproben zur EUF-Analyse mit GPS-Aufzeichnungen der Einstiche auf Flächen von Vertragsanbauern zur bedarfsgerechten Düngeplanung vor. An den 85 Demonstrationsbetrieben im gesamten Rübenanbaugebiet der AGRANA-Gruppe fanden in der Vegetationsperiode 150 Feldbegehungen sowie acht Feldtage mit über 7.500 Teilnehmern statt. Auf großes Interesse stieß auch ein von den Segmenten Zucker und Stärke in Kooperation mit „BIO Austria“ organisierter Bio-Fachtag für alle von AGRANA verarbeiteten Bio-Kulturen.

Biodiversität im Rübenanbau

Im Jahr 2018 wurden in Österreich rund 5.500 Hektar mit der Zwischenfruchtmischung der Österreichischen Rübensamenzucht GmbH, eines nicht gewinnorientierten Tochterunternehmens der AGRANA Zucker GmbH, das den Vertragsanbauern gentechnikfreies Saatgut aus überwiegend eigener Vermehrung zur Verfügung stellt, begrünt. Sie lockert den Boden, mobilisiert Nährstoffe, aktiviert das Bodenleben und erhöht die Biodiversität am Feld. Daneben wurden auch ein- und mehrjährige Blühflächen angelegt, gemeinsam bieten die blühenden Felder eine ideale Wildtieräsung und Bienenweide und tragen zur Attraktivität des Landschaftsbildes bei.