Wesentliche Nachhaltigkeitsaspekte

In einer so genannten Wesentlichkeitsanalyse haben wir einerseits die ökologischen, sozialen und ökonomischen Auswirkungen einzelner Nachhaltigkeitsaspekte der AGRANA-Geschäftstätigkeit analysiert und andererseits unsere Stakeholder gebeten, deren Bedeutung für ihre Entscheidungsfindung zu bewerten.

2020|21 führte AGRANAs Nachhaltigkeitskernteam wieder eine Wesentlichkeitsanalyse zur Weiterentwicklung ihrer Nachhaltigkeitsstrategie unter Einbindung ausgewählter repräsentativer Stakeholder (Kunden, Lieferanten, Mitarbeiter, Aktionäre, Anrainer) durch. Einerseits wurden die ökologischen, ökonomischen und sozialen Auswirkungen einzelner Nachhaltigkeitsaspekte der AGRANA-Geschäftstätigkeit auf Gesellschaft und Umwelt eingeschätzt und andererseits der Einfluss dieser Nachhaltigkeitsaspekte auf die Entscheidungen von Stakeholdern hinterfragt.

Die bedeutendste gesellschaftliche Auswirkung hat die AGRANA-Gruppe, v.a. in den Segmenten Stärke und Zucker, durch ihre energieintensive Veredelung agrarischer Rohstoffe im Bereich Energieeinsatz und Emissionen. Der Aspekt Energieeinsatz und Emissionen hat aufgrund verstärkter medialer Berichterstattung über die Herausforderungen des Klimawandels und daraus resultierender gesetzlicher Vorgaben, z.B. im Rahmen des EU Green Deals, im Vergleich zur Befragung 2017|18 für die befragten Stakeholder deutlich an Gewicht gewonnen. Diese zunehmende Bedeutung spiegelt sich auch in zunehmenden Anfragen von Kunden zu AGRANAs Klimawandelanpassungs- und Dekarbonisierungsstrategie wider.

Die sozialen und ökologischen Auswirkungen von Unternehmenstätigkeiten werden aber v.a. auch durch den regulatorischen Rahmen, in dem Unternehmen tätig sind wesentlich mitbestimmt. Für die befragten Stakeholder hat daher der Aspekt Compliance, speziell die Einhaltung gesetzlicher Regelungen, die höchste Bedeutung. Produktsicherheit gehört für die Teilnehmer an der Befragung ebenfalls zu den Top-Prioritäten. In den Augen der Stakeholder sollte der Fokus in der Rohstoffbeschaffung v.a. auf der Einhaltung von Sozialstandards liegen. Dies gilt speziell im Segment Frucht, das weltweit Rohstoffe einkauft. Diese Ansicht bestätigt damit auch das Ergebnis einer im Geschäftsjahr 2019|20 im Rahmen eines umfassenden Strategieprozesses im Geschäftsbereich Fruchtzubereitungen unter ausgewählten Kunden und Lieferanten durchgeführten Umfrage.