Pressemitteilungen

Lesen Sie über AGRANAs Geschäftsentwicklung in unseren Presseaussendungen und Publikationen.

Grünstrom-Offensive: AGRANA setzt mit Photovoltaik in Kartoffelstärkefabrik Gmünd weitere Energieeffizienzmaßnahmen

Kooperation mit RWA Solar Solutions als Errichter und Betreiber der ersten AGRANA-Photovoltaik-Großanlage auf einer Fläche von 1.650 m2

Mit solider Geschäftsentwicklung nach 9 Monaten bleibt AGRANA für das Gesamtjahr auf Kurs in Richtung deutlichem EBIT-Anstieg

Ergebnisse der ersten drei Quartale 2021|22 (per 30. November 2021)

EBIT im dritten Quartal 2021|22 mit 31,2 Mio. € höher als erwartet

Konzern-EBIT-Ziel für das Gesamtjahr unverändert

Ad-Hoc

AGRANA vergibt Förderungspreis für Wissenschaft und Forschung an der Universität für Bodenkultur in Wien

Die AGRANA Beteiligungs-AG verlieh zum 23. Mal den Förderungspreis für Wissenschaft und Forschung. Dr. Norbert Harringer, Vorstandsdirektor der AGRANA Beteiligungs-AG übergab heute an der Universität für Bodenkultur in Wien den AGRANA-Forschungsförderungspreis an Dr. Evi…

Mehr Geschmack, Energie und Abwehrkräfte: AGRANA stellt auf der Gulfood Manufacturing in Dubai neue Produktentwicklungen vor

Die Golfregion und Asien sind ein Anziehungspunkt für neue Nahrungsmittel-Konzepte und ein Markt, der Innovationen offen gegenübersteht. Für den global tätigen österreichischen Nahrungsmittelhersteller AGRANA also der ideale Ort, um neue Produktentwicklungen für Eis, Joghurts,…

AGRANA bestätigt Jahresprognose mit deutlichem EBIT-Anstieg im Geschäftsjahr 2021|22

Ergebnis des ersten Halbjahres 2021|22 noch unter Vorjahr

Zuckerrübenkampagne: AGRANA startet Verarbeitungssaison in Österreich

Gute Anbauvoraussetzungen für 2022 / Kontrahierungen ab Oktober

Kampagnenstart: Verarbeitung in Stärkewerken voll angelaufen

25 Mio. Euro Investitionen in höhere Kapazitäten

AGRANA setzt in Stärkefabrik Gmünd weitere Energieeffizienzmaßnahmen

CTO Norbert Harringer: „Pilotprojekt mit Potential am Weg zur klimaneutralen Produktion“

AGRANA bestätigt positiven Ausblick für Geschäftsjahr 2021|22

EBIT-Rückgang im ersten Quartal 2021|22