Standorte Österreich

Gleisdorf - AGRANA Fruit Austria GmbH

Unser Fruchtzubereitungswerk in Gleisdorf beliefert die Molkerei-, Eiscreme-, Food Service und Backwarenindustrie mit Zubereitungen und Fruchtzubereitungen. Das Produktportfolio umfasst Fruchtzubereitungen mit und ohne Stücke, Bio und Fairtrade Zubereitungen sowie Zubereitungen mit Schokolade (Schokosplits & Schokocrispies). Unsere lokale Produktentwicklung in Gleisdorf steht mit länderspezifischen Wissen zur Verfügung und arbeitet laufend an neuen Ideen, um die Produkte unserer Kunden zu einem vollen Erfolg zu entwickeln.

Kröllendorf - AUSTRIA JUICE GmbH

Die heutige AUSTRIA JUICE GmbH ist ein Joint Venture aus der ehemaligen AGRANA Juice Holding GmbH und Ybbstaler Fruit Austria GmH (ein Tochterunternehmen der RWA Raiffeisen Ware Austria AG) und wurde mit 1. Juni 2012 gegründet. Produziert werden neben Fruchtsaftkonzentraten auch Getränkegrundstoffe, Aromen, Direktsäfte sowie Fruchtwein für die weiterverarbeitende Getränke- und Lebensmittelindustrie.

EFRE-Projekt Gleisdorf

Grundsätzliches Ziel dieses Projektes ist es durch den Einsatz eines adiabaten Kühlsystems auf den Einsatz von konventionellen Kühlsystemen zu verzichten. Damit sollen vor allem in den heißen Sommermonaten die Arbeitsbedingungen in der Produktion nachhaltig verbessert werden.

Im Zuge der Implementierung werden bei den vorhandenen 2 Lüftungsanlagen mit je 60.000 m³/h Luftleistung in die Zuluft einbaufertige Verdunstungskühleinheiten eines namhaften Lüftungsherstellers implementiert. Die angesaugte Außenluft wird über ein befeuchtetes Desorptionsmedium geführt und durch Nutzung des Verdunstungskühleffektes abgekühlt. Die Befeuchtung erfolgt automatisch durch Wasser, wobei die Einheiten der VDI 6022 („Hygiene- Anforderungen an raumlufttechnische Anlagen und Geräte“) entsprechen.

Durch die Installation des Kühlsystems können im Vergleich mit konventionellen Kühlsystemen aufgrund der Stromeinsparung rund 50 t CO2 eingespart werden.

Ein weiterer positiver Nebeneffekt des Projektes ergibt sich daraus, dass das Kühlsystem ohne Kälteanlage auskommt und somit auf die Füllung von 99 kg Kältemittel R410A verzichtet werden kann. 

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert. Nähere Informationen zu IWB/EFRE finden Sie auf www.efre.gv.at.